Windherz
Mira Valentin, Erik Kellen

 


Autor: Mira Valentin, Erik Kellen

Titel: Windherz

ISBN-13: 978-3748112167

Kaufen bei: Amazon
Kaufen bei: Genial Lokal und direkt in den Buchladen liefern lassen
.

Aira und Kayden zwei Charaktere, zwei Elemente durch das Schicksal miteinander verbunden.

Mira Valentin und Erik Kellen haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht, eine neue Welt zu erschaffen. Wie immer, wenn zwei Autoren ein Projekt starten, stellt sich mir die spannende Frage, ob es funktioniert. Jeder Autor hat seinen Schreibstil und seine Eigenheiten, die von den Lesern geliebt werden.

In diesem Fall hat es super funktioniert. Als Team ergänzen sich Mira und Erik sehr gut. Sie bringen gegenseitig ihre besten Seiten zum Vorschein und lassen sich trotzdem Raum für den eigenen Stil.

Die Aufteilung, dass Erik Kaydens Part und Mira Airas Part übernimmt, finde ich sehr gelungen. Bei Kayden ist es Eriks wortgewaltige Sprache, die für Action und Spannung sorgt, während es bei Mira eher die leisen Töne zwischen den Zeilen sind, die mich in die Geschichte eintauchen lassen. Obwohl beide Autoren die Schwerpunkte in ihrem Schreibstil woanders setzen, sind sie nicht nur darauf festgelegt. Erik hat auch leise emotionale Momente, die mich sehr bewegt haben und Mira spannungsgeladene Kampfszenen. Dadurch fügen sich beide Parts stimmig als Ganzes zusammen. Ich finde es faszinierend zu sehen, wie sich durch die verschiedenen Schwerpunkte, jeweils die Grundstimmung ändert. Es ist wie ein Actionfilm und ein Psychothriller in Harmonie vereint.

Um es esoterisch zu sagen: Mira und Erik sind wie Ying und Yang, die sich zusammen zum perfekten Kreis ergänzen.

Die Geschichte an sich ist wunderschön facettenreich. Mira und Erik schaffen es immer das Gleichgewicht zu halten, zwischen Düsternis und Leichtigkeit, zwischen actionreichen und ruhigen Szenen, zwischen allgemeinen Beschreibungen und Handlungen der Charaktere.

Für mich sind die Charaktere die Seele eines Buches, sie tragen mich durch die Handlung. Die Geschichte kann noch so gut sein, wenn die Charaktere nicht stimmig in ihrer Entwicklung oder gut beschrieben sind, funktioniert das Buch für mich nicht. In Windherz haben mich die Charaktere und ihre Tiefe unglaublich fasziniert. Kayden, der Kämpfer, mit den ruhigen Seiten, Aira, die Stille, die sich nicht unterkriegen lässt. Selten habe ich bei einem Buch so mitgelitten, mitgefiebert und mich so sehr in die Charaktere versetzen können. Und das von der ersten Seite an. Auch die Nebencharaktere, die oft vergessen, aber genauso wichtig sind, waren immer präsent und eingebunden.   

Als Fazit kann ich für mich sagen: Ich liebe diese Buchreihe schon jetzt. Ich habe gelacht, geweint, geliebt, gehasst. Ich wurde in die Geschichte von Aira und Kayden hineingezogen und gefesselt bis zur letzten Seite. Normalerweise lese ich Buchreihen erst, wenn der letzte Band erschienen ist. Jetzt weiß ich wieder warum: Das Warten auf den nächsten Band ist schrecklich.




 
 
 
Instagram